Präsentation Auf der Suche nach universellen Prinzipien im polizeilichen Umgang mit Massen, Juli 2007

Auf der Suche nach universellen Prinzipien im polizeilichen Umgang mit Massen
Martina Schreiber & Otto Adang

Empirische Polizeiforschung – X. Tagung in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt
Einflüsse von Globalisierung und Europäisierung auf die Polizei
Berlin, 5. – 7. Juli 2007

Ob kirchliche, sportliche oder politische Großereignisse wie der Weltjugendtag 2005, die Fußballweltmeisterschaft 2006 oder der G8 Gipfel 2007, immer stellt die Bewältigung von Massenereignissen oder Großlagen große Herausforderungen an die örtlichen Sicherheitsbehörden. Die Polizei befindet sich hierbei im Spannungsfeld zwischen der Unterstützung bürgerlicher Rechte (Versammlungen, Ansammlungen) und der Sorge um die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung. Sie sieht sich mit vielfältigen Erwartungen konfrontiert, die nicht zuletzt durch hohe mediale Aufmerksamkeit verstärkt werden. Teilnehmer fordern eine deeskalative Strategie, Polizeigewerkschaftler betonen Sorgen um die Sicherheit der Beamten, Politiker fordern - je nach Couleur - harte Maßnahmen oder unterstützende Aktionen. Die Art der Veranstaltung, Zusammensetzung der Teilnehmer und die sich entwickelnden Dynamiken stellen weitere Anforderungen an die Einsatzleitung und die Beamten vor Ort.

Die vorliegende Arbeit will einen Überblick über jüngste Forschungen und Ergebnisse geben. Die Arbeiten stammen größtenteils aus dem Fußballzusammenhang und betreffen v.a. die Europameisterschaften in den Niederlanden und Belgien 2000 und in Portugal 2004 sowie die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.