"Peer review", Länderspiel Schweiz-Holland, Genf, 22.8.2007

Am Länderspiel Schweiz-Holland in Genf wurde die Situation EURO 2008 geübt. Genau so viele Polizisten waren im Einsatz, zivile Szenekenner (sogenannte Spotter) aus der Schweiz und Holland mischten sich unter die Fans; wie an der EURO 2008 herrschte Alkoholverbot im Stadion La Praille und rund herum gab es eine aussergewöhnliche Sicherheitszone.
Am 22. August traf die Schweizer Nationalmannschaft im Stade de Genève auf diejenige der Niederlande, unterstützt von 24'000 Fans im Fussballfieber.

(...)

Zur Überprüfung, ob das eingerichtete Dispositiv den Sicherheitsstandards wirklich entspricht, hatte der Polizeikommandant Professor Otto Adang eingeladen, und liess ihn zusammen mit vier Polizeikommandanten der grossen europäischen Fussballstädte die geplanten Polizeieinsätze für diesen Match prüfen und analysieren. Diese „Peer-Review"-Gruppe hat sich über zwei Tage hinweg intensiv mit den Vorbereitungen der Polizei für diesen Match befasst. Die Mitglieder dieser Gruppe konnten ohne Einschränkung das Polizeipersonal und die Fans befragen und hatten Zutritt zu allen Orten, die sie zu sehen wünschten.